SIT special: Bezahlbarer Wohnraum – wie und für wen?

 

Die Innenstädte haben seit Jahren einen positiven Wanderungssaldo zu verzeichnen: 1. Single-Haushalte; 2. Studierende (Zahl der Studierenden ist von 2004 mit 1,6 Mio. auf 2015 mit 2,7 Mio. drastisch gestiegen) 3. Seit 2012 positiver Wanderungssaldo von 200.000 – 250.000 Personen. Jetzt kommt ein Sondereinfluss: Asylanten: (2015 schätzungsweise 1,2 Mio, 2016 0,8 – 1,0 Mio.) Nicht vergessen werden darf das Problem des „bezahlbaren Wohnraums“ z.B. für einkommensschwache Haushalte und junge Familien. Der Ton wird durch die prekäre Lage insgesamt rauer: dirigistische Instrumente wie Zwangsbelegung, Strafgelder, Änderung des Baurechts usw. stehen im Raum.

Das SIT special möchte die Diskussion versachlichen und einen Faktencheck durchführen, um die Grundlage für eine rationale Bewertung der Situation zu schaffen und ggf. Lösungsperspektiven aufzuzeigen.

Prof. Dr. oec. Hanspeter Gondring FRICS

Menold Bezler - Rechtsanwälte Akademie der Immobilienwirtschaft