Referenten SIT 2018

 

 

Andreas Hofer
Andreas Hofer
Indendant IBA 2027 StadtRegion Stuttgart

 

Vortrag „Die Potentiale der IBA 2027 StadtRegion Stuttgart für die Immobilienwirtschaft“

Summary

Die IBA 2027 StadtRegion Stuttgart hat Fahrt aufgenommen.
Ausgehend von dem im Vorfeld verfassten Memorandum entwickelte das IBA-Team mit dem Intendanten eine inhaltliche Struktur und ein Konzept für das Vorgehen.
Die Potentiale der IBA für die Stadtregion gewinnen an Kontur.
in ersten Gesprächen mit Akteuren in der Region zeigte sich eine grosse Übereinstimmung mit den Zielen der IBA und vielversprechende Projekte sind in Abklärung.
Die IBA versteht sich als Dialogforum, die Inhalte und Themen auf mehreren Ebenen entwickelt und bearbeitet. Dies ermöglicht eine inhaltliche Breite, die der vielschichtigen Region gerecht wird und eine stufenweise Verdichtung und Konkretisierung. Die IBA soll nicht nur die Potentiale der Region darstellen, sondern Frei- und Denkräume öffnen, die im planerischen Alltag häufig keinen Platz haben.
In dem Sinne bewegt sie Immobilien. in einem Zeitraum, der die Region mit grösseren wirtschaftlichen und sozialen Veränderungen konfrontieren wird, kann der experimentelle und diskursive Rahmen, den die IBA bietet, Alternativen entwickeln, die der ganzen Branche zu Gute kommen. Doch ihr grösster und sicherster Gewinn ist, dass sie einen Diskurs über die Zukunft und die räumliche Gestalt der Region in grosser Breite führt und somit einen Beitrag zur urbanen Identität in einem vielschichtigen und heterogenen Raum leistet.

Lebenslauf

Andreas Hofer hat an der ETH Zürich Architektur studiert und beschäftigt sich seither mit der Entwicklung urbaner Räume, lndustriearealkonversion und gemeinschaftlichem, innovativem, nachhaltigem und preisgünstigem Wohnungsbau.
Er ist Partner im Planungs- und Architekturbüro Archipel in Zürich, unterrichtete an der Abteilung für Umweltnaturwissenschaften der ETH, dem Institut für Landschaftsarchitektur an der Hochschule für Technik Rapperswil und beim CAS Nachhaltiges Bauen der Fachhochschule Nordwestschweiz.
Als Mitbegründer und Projektleiter der Genossenschaften Kraftwerkl und mehr als wohnen war er massgeblich an der Entwicklung wegweisender Projekte und der Renaissance des genossenschaftlichen Wohnungsbaus in Zürich beteiligt.
in Jurys, Gutachtenverfahren, als Publizist und Vortragender trägt er zur qualitativen Weiterentwicklung der gebauten Umwelt und dem Neudenken von Lebensräumen bei.
Anfang 2018 wählte der Aufsichtsrat der IBA 2027 StadtRegion Stuttgart GmbH Andreas Hofer zum künstlerischen Leiter.

 

Prof. Christoph Ehrhardt
Prof. Christoph Ehrhardt
Partner, Global Sector Leader Real Estate, Hospitalitiy & Construction

 

Vortrag: „Wie smart sind unsere Städte wirklich - ein Ausblick“

Summary

Was heißt Smart City, was zeichnet eine smarte City aus, Smart City Vergleich In Deutschland, Best Practices in Europa, Smart Parking: ein Fallbeispiel und ein Ausblick

Lebenslauf

Prof. Christoph Ehrhardt Ist Partner der Ernst & Young Real Estate GmbH, Stuttgart, sowie Global TAS Real Estate, Hospitality 8 Construction Leader. Prof. Ehrhardt verfügt über langjährige Erfahrung in der lmmobilienberatung und dem Projektmanagement komplexer Projekte.

Ausgezeichnet mit dem MlPlM Special Jury Award wurde er 2000 für das erfolgreiche Management des Umbaus des Berliner Reichstagsgebäudes zum Sitz des Deutschen Bundestag.

Herr Prof. Ehrhardt besitzt umfassende Erfahrung mit öffentlichen und privaten Bauherren, Projektmonitoring sowie im Bereich Immobilien- und Baurevision.
Innerhalb der Ernst & Young Real Estate ist Herr Prof. Ehrhardt u. a. für internationale Projekte verantwortlich.

- Diplom-Ingenieur, Architekt
- Mitglied der Architektenkammer, Baden-Württemberg
- Diplom-Wirtschaftsingenieur
- Professor an der Hochschule für Technik, Internationale Projectmanagement

 

Dirk Löhle
Dirk Löhle
Geschäftsführer, ORSUS GmbH und
Markus Höninger
Markus Höninger
Geschäftsführer / Gesellschafter, Werkgemeinschaft HHK Architekten GmbH

 

Vortrag: „Smart Home - Notwendigkeit oder Spielerei? Eine Wohnung ohne Updates ist ein Museum“

Summary

Was geschieht, wenn man statt Technik Mensch denkt? Statt Kosten Nutzen? Und statt Geld Zeit? Dann ergibt sich ein Perspektivwechsel auf das Produkt Wohnen, das in der Digitalen Moderne mit Glas, Stahl und Beton gerade noch so viel zu tun hat, wie ein Autobesitzer im Jahr 2018 mit der Reparatur seiner Fahrzeugelektronik.
COSMO ist die Gegenwart des Wohnens - serviceorientiert und an dem einen, großen Ziel orientiert: seinem Nutzer Lebenszeit einsparen, wo immer möglich.
Denn davon haben wir alle zu wenig.
COSMO ist auch die Zukunft des Wohnens - dann sogar Standort und Asset unabhängig, als Plattform.
COSMO organisiert Lebensbedürfnisse von Menschen für ihr Zuhause.

Lebenslauf

Dirk Löhle

Dirk Löhle studierte an der Universität Hohenheim, spielte Feldhockey in Bundesliga und Nationalmannschaft und sammelte zwischen 2004 und 2008 erste berufliche Erfahrungen bei diversen Startups im Gaming-Bereich. Danach kümmerte er sich bis September 2011 um ausgewählte Sponsorate im Sportmarketing bei der EnBW AG.
Anfang 2012 gründete er die ORSUS GmbH. Heute treibt der Vater dreier Söhne mit Hingabe die Digitalisierung der lmmobilienwirtschaft voran.
Hierzu statuierte er am Rande des Stuttgarter Europaviertels mit COSMO - update living ein Exempel für die Zukunft, die er verputzte Software nennt.

Markus Höninger

Herr Höninger - geboren 1960 in Tuttlingen
Architekturstudium 1980 - 1987 an der TU Stuttgart mit Abschluss Diplom Mitarbeit im Architekturbüro Heyd 1987 - 1993
Gründung der Werkgemeinschaft HHK GbR 1993
Umfirmierung zur Werkgemeinschaft HHK Planungsgesellschaft mbh 2002 Gründung der Werkgemeinschaft HHK Architektengesellschaft mbh 2009

 

Prof. Dipl.-Ing. Mark Blaschitz
Prof. Dipl.-Ing. Mark Blaschitz
Professor für Grundlagen des Entwerfens / Wohnungsbau, Staatliche Akademie der Bildende Künste Stuttgart

 

Vortrag: „Wohnen der Zukunft / Living Tomorrow“

Summary

Die während der letzten Jahrhunderte fordistisch deformierte Europäische Stadt zerfällt zunehmend in ihre monofunktional gedachten und geplanten Nutzungsflächen. Wie können wir diese mittlerweile unzeitgemäße Stadt der Moderne in eine nachhaltige, umweltverträgliche, sozial durchmischte und multifunktionale Stadtlandschaft des 21. Jahrhunderts transformieren?
Betrachtet man alleine nur die Wohnnutzung, so werden seit einiger Zeit die traditionellen Wohnfunktionen wie Schlafen, Kochen, Essen und Körperpflege (wieder) zum Teil ausgelagert, gleichzeitig aber ist mit den Möglichkeiten der Digitalisierung der Arbeitsplatz wieder in den Wohnraum eingedrungen. Die Wohnung entwickelt sich zum eigentlichen Lebensraum, in der die zerstreuten Wohnfunktionen in unmittelbarer Nähe mit landwirtschaftlicher, handwerklicher und industrieller Produktion liegen und in der Arbeit und Freizeit ineinandergreifen.

Rethinking the European City bedeutet nicht weniger, als dass postfordistische Quartiere der Vielfalt entstehen, bzw. neue Konzepte der Beteiligung und prototypisch die Produktive Stadt erprobt werden sollen.

Lebenslauf

Mark Blaschitz, geb. 1965 in Graz/Österreich. Studium der Architektur, Philosophie und Soziologie in Graz, Wien und Klagenfurt. 2009 Berufung als Professor an die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Seit 2010 Leitung des Lehrstuhls für Wohnbau, Grundlagen und Entwerfen bei gleichzeitiger Gründung der Baukunstklasse. Von 2012 bis 2014 Sprecher der Fachgruppe Architektur. Seit 2014 Co-Leitung des BaWü-Labs Reallabor Space Sharing für eine Forschung für Nachhaltigkeit in Baden-Württemberg. 2016 Ausgründung von THE BAUKUNST DYNAMITES, einem Spin Off der Baukunstklasse, das gemeinsam mit Absolventinnen und erfahrenen Partnerinnen Studium, Lehre und Forschung in die Praxis überführt.
Mark Blaschitz ist gemeinsam mit Edith Hemmrich und Josef Roschitz Mitgründer und Miteigentümer von SPLITTERWERK. Die Marke für Bildende Kunst und lngenieurwesen besteht seit 30 Jahren und hat sich in dieser Zeit einen internationalen Ruf erarbeitet. Die Realisierungen prototypisch beispiel-gebender Bauwerke ab Mitte der 90er Jahre unterstreichen die eigenständige Position von SPLITTERWERK innerhalb der zeitgenössischen Architektur. Publikationen von und über SPLITTERWERK in international wichtigen Fachmedien. Ausstellungen u.a.
au! der Biennale Venedig, der Biennale Sao Paulo, der Documenta in Kassel, der Internationalen Bauausstellung in Hamburg, der Ars Electronica in Linz, im National Art Museum of China in Beijing und in der Wiener Secession.

 

Prof. Dr. oec. Hanspeter Gondring
Prof. Dr. oec. Hanspeter Gondring FRICS
Wissenschaftlicher Leiter, ADI Akademie der Immobilienwirtschaft GmbH und Studiendekan des Studienzentrums Finanzwirtschaft, Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart

 

Vortrag: „Immobilienmärkte heute und morgen - Was ändert sich?“

Summary

Die Zyklen des lmmobilienmarktes werden immer kürzer und die Herausforderungen sind in den letzten Jahren für die lmmobilienwirtschaft deutlich angestiegen.
Die Diskussion um soziale Wohnungen bzw. soziale Verantwortung der Immobilienwirtschaft, die Zinsentwicklung, den demografischen und gesellschaftlichen Wandel sowie das Megathema Digitalisierung sind Störvariablen, die das Investorenverhalten deutlich beeinflussen.

Stärker als noch vor wenigen Jahren versuchen die lmmobilieninvestoren möglichst kurz- und mittelfristige Entwicklungen zu antizipieren, um nicht am Markt vorbei zu investieren.
Der Vortrag beleuchtet im Zusammenhang die Problemfelder für lmmobilieninvestitionen und zeigt mögliche Lösungsansätze auf.

Lebenslauf

Die postgradualen Qualifikationen erwarb er an den Universitäten Hohenheim und Münster.
Nach verschiedenen Führungspositionen in den Sparkassenverbänden NRW und Hessen/Thüringen wechselte er 1997 als Professor an die Duale Hochschule Baden-Württemberg (vormals Berufsakademie Stuttgart) und ist heute Studiengangsleiter der Studienrichtungen Immobilienwirtschaft und Versicherungswesen, Studiendekan des Studienzentrum Finanzwirtschaft der Fakultät Wirtschaft sowie Gründer und wissenschaftlicher Leiter der ADI.

Seit 2000 ist er Fellow of Royal Institution of Chartered Surveyors (FRICS).


  • Frank Peter Unterreiner
    Frank Peter Unterreiner
    Immobilienjournalist, Senator E.h.

 

Moderation

Er arbeitet seit 1985 als freier Journalist und Buchautor, seit 1992 für die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Der Betriebswirt konzipierte 1996 die lmmobilienmarkt- Verlagsbeilagen der FAZ und war bis 2012 für deren Redaktion verantwortlich. Ferner ist er Kolumnist der Fachzeitschrift „lmmobilienwirtschaft". Bei Immobilienkongressen und -seminaren tritt er als Referent und Moderator auf. Der HfWU Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen ist Unterreiner seit 1998 als Lehrbeauftragter und seit 2010 als Ehren?senator verbunden.

Beim Branchenverband IWS lmmobilienwirtschaft Stuttgart war er Beiratsvorsitzender und stellvertretender Vorstandsvorsitzender, aktuell hat er ein Beiratsmandat inne. Beim lmmpresseClub, der Arbeitsgemeinschaft europäischer lmmobilienjournalisten, fungiert er als stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Weitere Mandate als Beirats- und Jurymitglied kommen hinzu. Unterreiner ist unter anderem Mitautor des Fachbuchs „lmmobilienmarkt und lmmobilienmanagement".

 

Menold Bezler - Rechtsanwälte Akademie der Immobilienwirtschaft